Warme Radieschen auf Olivenölcroûtons

4SterneGeschmackswertungW

Das ist in wenigen Minuten gezauberter Frühling auf dem Teller!

Zutaten

  • ein Bund Radieschen
  • eine (rote) Zwiebel
  • eine große Knoblauchzehe
  • ein leckeres Olivenöl (alternativ: Butter, eventuell in Rapsöl zergehen lassen)
  • Vollkorntoast (oder ein anderes helles Brot in Scheiben)
  • frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • etwas Meersalz

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: sehr einfach

In etwas Öl werden die Toastscheiben goldbraun gebraten, anschließend (oder vorher) geviertelt und im Ofen warm gestellt. Wenn Du kein Olivenöl magst, ist Butter sehr lecker. Man muss nur aufpassen, dass sie nicht verbrennt. Früher haben wir immer Butter verwendet. Seit wir ein leckeres Olivenöl im Crowdfarming direkt vom Erzeuger in Spanien beziehen, nehmen wir Öl.

Olivenölcroutons

In einer Pfanne werden die fein gewürfelte Zwiebel und der Knoblauch (in feinen Scheiben) in etwas Öl angeschwitzt. Wenn sie glasig werden, kommen die in Scheiben geschnittenen Radieschen und das grob gehackte Laub der Radieschen dazu. Zum Würzen benutzt Du etwas frisch gemahlenen, schwarzen Pfeffer und Meersalz. Etwas Chili würde auch prima passen.

Radieschengrün

Lass das Laub nur kurz unter einem Deckel zusammenfallen, so dass es noch sein frisches Grün behält und die Radieschenstücke noch knackig sind. Das dauert nicht mehr als 2-3 Minuten.

Das Gemüse wird dann auf die warmen Croûtons geschichtet und die Speise noch Warm serviert.

Guten Appetit!

Radieschen auf Croutons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.