Pasta mit Zuckerschoten und Koriander

PastaKorianderZuckerschoten

4SterneGeschmackswertungW

Zuckerschoten, die nur vom Beet in den Topf müssen, sind sooo lecker!

Wir haben dieses Jahr zwei Sorten im Garten. Norli ist eine als Zuckerschote verkaufte Sorte. Die Schoten bekommen schnell Fäden (die mühselig entfernt werden müssen!) und sind nur begrenzt süß. Nächstes Jahr gibt es die nicht wieder.

Die andere Sorte sind die jungen Schoten unserer Erbsen, die ich aus einem Paket getrockneter Supermarkterbsen gezogen habe. Ich hatte sie gepflanzt, um die jungen Triebe für Salat zu ernten. Dias Beet mit ca. 1 1/2 m2 war dann aber doch zu viel für die Salaternte und sie durften weiter wachsen. Die Schoten sind super süß und praktisch ohne Faden. Die Erbsen sind etwas auf der mehligen Seite und definitiv besser als Trockenerbsen für den Wintervorrat geeignet.

Zutaten

  • Zuckerschoten
  • Koriander (Kraut)
  • Zwiebeln
  • Ziegenhartkäse oder Parmigiano Reggiano
  • Sahne
  • Knoblauch
  • Pfeffer&Salz
  • (Oliven-)Öl
  • Weißwein (optional)
  • Pasta (es geht fast alles außer Spaghetti)

Ich esse unheimlich gerne frisch geriebenen oder gehobelten Parmesan. Leider gibt es immer wieder Berichte über miese Haltungsbedingungen der Milchkühe und regional ist das Produkt auch nicht…

Zum Glück habe ich jetzt bei einem Erzeuger von Ziegenkäse in unserer Region einen tollen Hartkäse entdeckt, der für mich Parmesan beim Kochen ersetzen kann.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad:  einfach

Wenn Du die Zuckerschoten von eventuellen Fäden befreit hast, kannst Du schon mal die Pasta aufsetzen – so flott ist dieses Gericht fertig!

Die fein gewürfelte Zwiebel wird in Öl angeschwitzt bis sie glasig ist (nicht bräunen). Wenn Du das Rezept mit Wein kochst, löschst Du die Zwiebel mit etwas Wein ab und reduzierst die Sauce bei mittlerer bis niedriger Hitze fast vollständig.

Nun gibst Du die Sahne dazu und reduzierst die Sauce wieder etwas. Die Zuckerschoten brauchen jetzt nur noch ein paar Minuten in der Sauce zum garen. Gib etwas vom geriebenen Hartkäse als Bindung dazu (nicht zu heiß werden lassen) und mische ca. die Hälfte des gehackten Korianders in die Sauce. Wenn die Sauce ein bis zwei Minuten durchziehen konnte, kannst Du die Pasta mit der Sauce, etwas geriebenem Käse und frischem Koriander servieren.

Guten Appetit!

PastaKorianderZuckerschoten

Süßkartoffelgratin mit Salbei und Kokosmilch

Süsskartoffelgratin mit Salbei und Chili

4SterneGeschmackswertungW

Als Beilage zum Sonntagsbraten oder allein genossen mit etwas frischem Brot – diesen Auflauf wirst Du mehr als einmal kochen. Versprochen!

Zutaten

  • Süßkartoffeln
  • Kokosmilch (oder Milch)
  • Knoblauch
  • mittelscharfe, rote Chili
  • frischer Salbei
  • Parmigiano Reggiano (oder ein ähnlicher Hartkäse)
  • Salz

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: sehr einfach

Die Süßkartoffeln werden geschält und in sehr dünne Scheiben geschnitten (eine Küchenmaschine mit passendem Aufsatz macht das im Nu).

Die Scheiben werden mit dem fein gehackten Knoblauch, Salbei und Chili in einer Lage in eine Auflaufform geschichtet (s. Foto) und mit der Kokosmilch übergossen,  in die Salz gerührt ist.

Süsskartoffelgratin mit Salbei und Chili

Bei 220° geht der Auflauf für ca. 30 Minuten in den (Umluft-) Ofen. Wenn die Süßkartoffeln weich werden, kann man in der vegetarischen Variante den fein geriebenen Käse darüber geben und schiebt den Auflauf – so vorhanden – noch ein paar Minuten unter den Grill. In der veganen Version werden die Süßkartoffeln selbst unter dem Grill etwas gebräunt.

Süsskartoffelgratin mit Salbei und Chili

Guten Appetit!

Cremiges Risotto mit Pilzragout

Cremiges Risotto mit Pilzragout

4SterneGeschmackswertungW

Erster richtiger Ferientag vor Weihnachten und es gibt einen Favoriten der gesamten Familie: Risotto. Das ist eigentlich gar nicht schwierig selbst zu machen – es braucht nur etwas Timing und Aufmerksamkeit.

Zutaten

Für das Risotto

  • Risotto- / Rundkornreis
  • min. 1 l selbstgemachte Brühe (Rezept folgt…)
  • 1 (rote) Zwiebel
  • 2-3 Stangen Sellerie
  • Knoblauch
  • Parmigiano Reggiano, frisch gerieben
  • (Oliven-)Öl

Für das Pilzragout

  • (braune) Champignons
  • 1-2 (rote) Zwiebeln
  • Schmand
  • Sahne
  • etwas Rotwein
  • Rosmarin
  • Salz & Pfeffer
  • Frühlingszwiebel
  • (Oliven-)Öl

Salatbeilage: z.B. Feldsalat mit Vinaigrette

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: mittel – Timing ist wichtig!

Setze einen Topf mit der Brühe auf und erwärme sie, ohne sie zu kochen.

In einem anderen Topf schwitzt Du die Zwiebel, den Sellerie und den Knoblauch in etwas Öl an.

Risotto

Wenn das Gemüse glasig wird, gibst Du den Risotto- bzw. Rundkornreis dazu. Reis und Gemüse werden mit 2-3 Suppenkellen heißer Brühe aus dem anderen Topf bedeckt, durchgerührt und bei niedriger bis mittlerer Hitze köcheln gelassen. Lediglich gelegentlich, alle paar Minuten, rührst Du um.

Risotto

Die halbierten oder geviertelten Pilze werden in einer heißen Pfanne in etwas Öl gebraten und gelegentlich umgerührt. Rühre nicht zu viel, damit die Pilze Farbe annehmen können – natürlich ohne anzubrennen. 😉

Risotto

Gib die gewürfelte Zwiebel und den Rosmarin zu den Pilzen. Du kannst für den Rosmarin auch Thymian verwenden. Pass auf, dass die Zwiebel nicht anbrennt. Eventuell etwas Hitze rausnehmen.

Wenn die Pilze schön braun und die Zwiebeln schön weich sind, gibst Du etwas Rotwein in die Pfanne, den Du unter Rühren bei hoher Hitze fast vollständig reduzierst.

Pilzragout

Dann kommen zu gleichen Teilen Schmand und Sahne in die Pfanne. Nimm die Hitze auf mittlere Stufe zurück, damit sich das Fett nicht von der Sahne abtrennt.

Pilzragout

Lass Sahne und Schmand reduzieren und rühre immer mal wieder um, damit nichts anbrennt. Wenn die Pilze von einer Creme statt von Flüssigkeit umgeben sind, ist das Ragout fertig.

Bis es soweit ist, kannst Du schnell Deine Salatbeilage zubereiten.

Wenn die Spuren, die Du mit dem Kochlöffel im Risotto beim Umrühren ziehst, sich nur noch langsam und zäh schließen und der Reis nur noch einen zarten Biss besitzt, ist das Risotto fast fertig. Das sollte ungefähr 25-30 Minuten gedauert haben.

Jetzt kannst Du den frisch geriebenen Parmesan (verdirb Dir das wunderbare Essen nicht mit geriebenem Zeug aus Tüten oder Plastikdosen) in das Risotto einrühren – nimm ruhig noch ein bisschen mehr. 😉 Beide Gerichte werden mit Salz und frisch gemahlenem, schwarzen Pfeffer abgeschmeckt und mit Ringen von Frühlingszwiebel serviert.

Guten Appetit!

Risotto mit Pilzragout

Erinnerungen an den Sommer: Pasta mit gegrillter Tomatensauce

Gegrillte Tomatensauce

4SterneGeschmackswertungW

Zutaten

  • Tomaten
  • eventuell etwas Honig
  • optional: rote Paprika
  • Zwiebeln
  • Lorbeer
  • Thymian
  • Olivenöl
  • Pfeffer (frisch gemahlen/gemörsert)
  • (Meer-)Salz
  • Rotwein
  • Spaghetti
  • frisch geriebener Parmigiano Reggiano

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40-50 Min. / Schwierigkeitsgrad: sehr einfach

Den Ofen auf 200-220° vorheizen. Wenn vorhanden, solltest Du den Grill benutzen.

Die Tomaten (,Paprika) und Zwiebeln kleinschneiden und mit Thymian und Lorbeer auf ein tiefes Backblech oder in eine Auflaufform geben. Mit etwas Olivenöl vermengen. Wenn die Tomaten nicht genug eigene Süße besitzen, kannst Du etwas Honig über das Gemüse träufeln.

Gegrillte Tomatensauce

Im Ofen muss das Gemüse immer mal wieder gewendet werden, damit es nicht verbrennt. Das gilt besonders, wenn Du den Grill benutzt.

Nach ca. 30 Minuten im Ofen sollten die Tomaten schon gut zerfallen und etwas eingetrocknet sein. Jetzt gibst Du etwas Rotwein dazu, um die Sauce wieder etwas zu verflüssigen.

Da die Sauce in 15 bis 20 Minuten fertig ist, kannst Du jetzt langsam daran denken, die Pasta Deiner Wahl auf den Weg zu bringen. Spaghetti sind unser Favorit.

Gegrillte Tomatensauce

Wenn der Rotwein reduziert ist und die Sauce eine dickflüssige Konsistenz angenommen hat, wird mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt und serviert.

Tipp: Heiß in sterilisierte Gläser abgefüllt, ist die Sauce einige Monate haltbar und schnell aufgewärmt, wenn mal gerade wenig Zeit zum Kochen ist.

Guten Appetit!

Gegrillte Tomatensauce

Frittata – mehr Gemütlichessen für graue Tage

Frittata

4SterneGeschmackswertungW

Frittata kann man beispielsweise mit Zuckerschoten auch prima kalt im Sommer essen, aber an kalten, regnerischen Herbsttagen mag ich sie lieber warm. Die Zubereitung ist kein Hexenwerk – es braucht nur etwas Geduld.

Zutaten

  • (Raps-)Öl, Olivenöl
  • 1-2 Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Gemüse deiner Wahl (n dieser sind z.B. Brokkoli, Karotten und Cherrytomaten)
  • viele Eier (für unsere große Pfanne nehme ich 10-15)
  • Kräuter (z.B. getrocknete Blüten vom Strauchbasilikum)
  • Meersalz und Pfeffer aus der Mühle
  • Parmigiano Reggiano (frisch gerieben)

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: einfach

Zwiebeln und Knoblauch bei niedriger Temperatur in Öl anschwitzen (nicht bräunen).
Das restliche Gemüse dazu geben und mit dem Deckel auf der Pfanne ein paar Minuten garen.
Die halbierten Tomaten habe ich auf der Schnittseite liegend gleichmäßig in der Pfanne verteilt. Sie ergeben später mit dem Ei darüber leckere, kleine Stellen mit süßer Tomatensauce.

GemüseInPfanne

Wie schon meine Mutter und deren Mutter putze ich mein Gemüse immer auf einer alten Zeitung, die dann mit den Resten entsorgt wird. So ist die Küche immer schnell aufgeräumt.

Gemüseabfall

Über das Gemüse wird das verquirlte Ei gegossen. Die dunklen Punkte sind getrocknete Blüten von einem purpurnen Buschbasilikum. Die schmecken unglaublich gut! Mehr als Salz und Pfeffer brauchte diese Frittata an Würze auch nicht.
Die Temperatur ist sehr niedrig, wie auf dem Bild unten zu sehen ist. Ist sie zu hoch, brennt die Frittata von unten an, bevor sie oben gar ist. Um die Hitze zu halten, kommt ein Deckel auf die Pfanne.

EierGemüse

Wenn das Ei stockt…

EierGestockt

… kommt der frisch geriebene Parmesan drauf.

Parmesan

Ich benutze zum Reiben eine Küchenmaschine und friere Reste ein, die nicht innerhalb von zwei Tagen verbraucht werden.

ParmesanFrittata

Nach insgesamt 40-50 Minuten ist die Frittata komplett durchgegart aber immer noch lecker saftig.
Guten Appetit!

 

Leckere Pestos holen den Sommer zurück

Pestos

Regen, Regen, Regen – aber mit sommerlichen Pestos und Pasta holen wir uns den Sommer zurück! 🙂

Die glatte Petersilie im Garten zeigt mit Rostflecken, dass ihr die dauerfeuchte Witterung ebenso wenig gefällt wie mir. Die Gefrierung ist schon voll genug und deshalb war gestern endlich mal ein Petersilienpesto dran.

Meine Familie liebt mein Basilikum-Mandelpesto (s.u.), aber bei der Ankündigung von Petersilienpesto gab es bisher nur lange Gesichter. Nach der Blindverkostung gestern konnte ich aber mindestens 50% der Familie überzeugen, dass das lecker ist.

Aber, ob Du dein Pesto mit Basilikum oder Petersilie machst, einmal selbst gemacht, wirst Du nicht mehr zur Industrieware zurückkehren. Versprochen!

Zutaten

Für alle Pestos:

  • Rapsöl (1 Flasche)
  • ein gutes, leckeres Olivenöl (1 Flasche)
  • Meersalz

Petersilienpesto:

  • ~150g Parmigiano Reggiano im Block (nicht dieses fiese, gemahlene, stinkende Zeug)
  • ~150g geschälte Sonnenblumenkerne in einem Topf angeröstet
  • eine mittelgroße Schüssel voll mit glatter Petersilie / ein paar Bund
  • etwas flüssigen Honig (nach Bedarf)

glatte Petersilie

Basilikum-Mandelpesto:

  • ~150g Parmigiano Reggiano im Block
  • ~150g Mandeln (gemahlen oder ganze Mandeln)
  • Basilikum (von 2-3 Töpfen bei Supermarktware)

Tomatenpesto

  • ~150g sehr trockener, reifer Gouda (alternativ Parmigiano Reggiano)
  • ~150g getrocknete Tomaten (trocken oder in Öl eingelegt)

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10-15 Min. (je Pesto) / Koch-/Backzeit: 0 Min. / Schwierigkeitsgrad: sehr einfach

Die Nüsse/Mandeln/Kerne werden jeweils mit einer Küchenmaschine fein gehackt. Alternativ kannst Du auch einen Mörser und Stößel benutzen. Dann musst Du die oben angegebene Arbeitszeit nur ungefähr vervierfachen…
Die Mandeln z.B. schäle ich nicht, sondern zerhacke sie mit den Schalen. Das ergibt  einen etwas rustikaleren Geschmack als bei fertig gemahlenen Mandeln aus dem Supermarkt.

Die Käse werden getrennt von den Nüssen gemahlen. Dann werden jeweils Nüsse, Käse und Kräuter in der Küchenmaschine zusammengebracht. Damit die Maschine gut durch kommt, wird nach und nach Öl dazu gegeben, bis das Pesto eine zähflüssige Konsistenz bekommt. Die Verteilung wie viel Rapsöl und wie viel Olivenöl man nimmt, ist eine reine Geschmackssache. Am Schluss wird mit dem Meersalz abgeschmeckt. Mein Petersilienpesto war anfangs etwas zu bitter. Dem konnte ich mit der Zugabe von etwas flüssigem Honig begegnen.

Lagerung

Damit die Pestos einige Wochen im Kühlschrank lagerfähig sind, gebe ich sie in heiß-sterilisierte Gläser mit Bügelverschluss (bin ja Flensburger 😉 ).
Das Pesto sollte immer mit etwas Öl bedeckt sein. Außerdem sollte man vermeiden, die Wände und Ränder bei der Entnahme vollzukleckern, da sich auf den Klecksen leicht Schimmel bilden kann.

Verwendung

Die Pestos sind lecker mit Nudeln (meine Favoriten sind Penne und Tagliatelle) oder auch als Brotaufstrich für Sandwiches.

 

Die jährliche Migration der Pflanzen – Moment mal, Pflanzenzug?

Kräuter Arbeitszimmer

Wenn man viele zeit- und raumeinnehmende Interessen hat, ist es ein Segen, eine Partnerin oder einen Partner zu haben, der diese geduldig er- oder sogar mitträgt.
Ich hatte früher die geduldigste Frau der Welt. Sie hat sich nicht verändert. Doch dann lernten wir ein befreundetes Pärchen kennen und als wir das erste mal von ihrem Resthof fuhren, sagte ich zu meiner Frau: „Dir ist schon klar, dass Du den Titel ‚geduldigste Frau der Welt‘ jetzt los bist, oder?“ Meine Frau nickte, lächelte und meinte, das sei schon ok. „E.“ hätte den Titel wirklich verdient. Seitdem ist meine Frau nur noch die zweitgeduldigste Frau der Welt.

Gestern war einer dieser regelmäßigen Termine, an denen die Geduld meiner Frau getestet wird. Gestern Nachmittag war hier der Zug der südlichen Topfpflanzen zu beobachten.

Einige meiner Nutzpflanzen kommen aus tropischen oder subtropischen Gegenden und sind im kalten Norddeutschland nur im Haus oder in einem beheizten Gewächshaus zu kultivieren. Da ich letzteres nicht besitze, halte ich diese Pflanzen im Haus. An dieser Stelle haben meine Frau und ich vielleicht eine etwas andere Perspektive. Denn im Mai/Juni, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind, ziehen meine Pflanzen in den Sommerurlaub in den Folientunnel oder das Aquaponikgewächshaus. Aus Sicht meiner Frau wird dann nur ein nicht wünschenswertes Provisorium beendet und die Pflanzen ziehen in ihr eigentliches Biotop…

Folientunnel2Folientunnel1

Im Mai sah der Folientunnel noch fast kahl aus. Die unter der Decke rankenden Triebe von Kiwi und Wein haben noch kein lichtdichtes Dach gebildet und die Kurkumapflanzen fangen gerade erst wieder an, die ersten Blätter auszutreiben. Gestern, als ich die Pflanzen aus dem Urlaub zurückholte, sah das dann schon anderes aus. Dafür ist jetzt jede verfügbare Fensterbank im Haus mit Pflanzen gefüllt, die ich hoffentlich gut durch die dunkle Jahreszeit bringe, bis die Migration der Topfpflanzen wieder in die andere Richtung losgeht.

KräuterArbeitszimmer
Von links: Basilikum, Erdmandel, purpurnes Buschbasilikum, Vietnamkoriander, Kardamom, Erdkastanie, kleiner Galgant, Thaibasilikum

Um Verluste durch Schädlinge und Krankheiten zu begrenzen, habe ich einige Pflanzen über mehrere Räume verteilt.
Das purpurne Buschbasilikum habe ich erst dieses Jahr gekauft. Laut Lieferant ist es hier in Norddeutschland winterhart. Da ich dieser Aussage nicht ganz traue, habe ich es zeitig über Stecklinge vermehrt. Die Töpfe stehen jetzt verteilt im Haus und den Gewächshäusern. Weil ich es so stark vermehrt habe, konnte ich bisher kaum damit kochen. Aber die Blüten sind geschmacklich sensationell. Beim Eintopfen bewurzelter Stecklinge musste ich gestern dann doch noch einiges an Laub und Blüten abschneiden.  Diese wurden mit Mandeln, Parmigiano Reggiano, Meersalz und etwas Öl in der Küchenmaschine in wenigen Minuten zu einem sehr leckeren Pesto.

GalgantCurryLeafBasilikum
Von links: Basilikum, kleiner Galgant, Curryblatt / Curry Leaf

Das derzeit kläglich aussehende Basilikum ist ein Mitbringsel aus dem Frankreichurlaub. Ein Topf aus einem kleinen Laden hat uns durch mehr als zwei Wochen Urlaub gebracht. Danach sah der Busch etwas kahl aus. 😉 Weil er aber schon gut verholzt und das Basilikum geschmacklich sehr lecker war, habe ich versucht, die Pflanze zu teilen und weiter zu pflegen. Das Teilen könnte ein Fehler gewesen sein.
Das Curryblatt habe ich auch erst dieses Jahr bekommen. Bisher entwickelt es sich sehr gut. Nur der Urlaub war ohne Wasser etwas viel. Dafür hatte ich dann eine erste Ernte getrockneter Blätter. 🙂
Der kleine Galgant oder Thai-Ingwer ist in seinem zweiten Jahr und bald reif für die erste Ernte. Die Pflanze lässt sich gut im Haus halten und vermehren.

ZitroneLorbeerZitronengras
Von links: Zitrone, Lorbeer, Zitronengras

Während die Zitrone und das Zitronengras unbedingt drinnen überwintern müssen, hätte die Lorbeerpflanze den Winter wohl problemlos im Gewächshaus überlebt. Da sie aber etwas mangelernährt ist, wollte ich ihr etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Ideal sind warme Wohnzimmer im Winter weder für den Lorbeer noch die Zitrone.

Kardamom
Kardamom im Küchenfenster

Den Kardamom habe ich aus einer winzigen Pflanze in diverse Töpfe vermehrt. Die Blätter schmecken gut als exotische Salatzutat.

Physalis
Physalis mit Frucht

Was man im Supermarkt an Physalis kaufen kann, ist fast immer eingeflogene Ware aus Südamerika. Dabei ist die Pflanze auch in unserem Klima einfach zu ziehen und zu vermehren!
Nimm eine reife Frucht und streiche die Kerne aus dem Inneren auf ein Stück Küchentuch. Wenn die Kerne getrocknet sind, kann man sie mit wenig Erde bedeckt aussäen. Sie keimen fast alle! Da Physalis stattliche Pflanzen von bis zu zwei Meter Höhe bildet, brauchst Du nicht viele. Wenn Du Pflanzen hast, kannst Du sie auch über Stecklinge vermehren. Im Haus kann eine Physalis mehrere Jahre alt werden und verträgt Rückschnitt. Draußen oder im ungeheizten Gewächshaus erfriert die Pflanze.

Süßkartoffel, Ingwer, Kurkuma
Von links: Süßkartoffel, Ingwer, Kurkuma

Diese drei Pflanzen überwintern bei mir auf dem Dachboden, der allerdings recht warm ist – hochgedämmte Neubauten haben keine kalten Räume mehr.
Häufig vergesse ich sie auch mal ein paar Wochen beim Wässern. Das ist aber nicht dramatisch. Bei Ingwer und Kurkuma sterben in unseren Breiten die Blätter zum Dezember hin ab und treiben April/Mai wieder aus. In der Zwischenzeit brauchen die Rhizome (die gnubbeligen, unterirdischen Teile, die wir essen) nur so viel Feuchtigkeit, dass sie nicht völlig vertrocknen.
Die Süßkartoffel kann man auch über Stecklinge, die man im Wasserglas bewurzelt, durch den Winter bringen. Mit besserer Pflege kann man sie zu einer dekorativen, schlingenden Zimmerpflanze ziehen, die auch sehr hübsch blüht.