Thai-Curry heiratet italienische Pasta

ThaiCurryPasta
5Sterne

Wenn ein Thai-Curry und eine norditalienische Pastasauce heirateten, müsste das Kind genau so schmecken! Bei der ersten Gabel denkt man noch an italienische Pasta. Doch wenn die Nudeln den Mund erreichen ist da Kafirlimette, Ingwer, Thai-Basilikum und Koriander – die Basis eines grünen Thai-Currys.

Dieses Rezept feiert die ersten Zuckerschoten aus dem Garten. Es würde aber wahrscheinlich genauso gut mit fein geschnittenem Cavolo Nero oder Schnittmangold funktionieren.

Zutaten

  • Linguine
  • Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 2cm Ingwer
  • 1 Blatt frische Kaffirlimette
  • 200ml Weißwein
  • Sahne
  • Parmigiano Reggiano o.ä. Hartkäse
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300g Zuckerschoten
  • frischer Koriander
  • frisches Thaibasilikum

Zubereitung

Nudeln in viel Wasser kochen. Während das Wasser kocht und dann die Nudeln garen, die Sauce zubereiten.

Zwiebeln in Öl anschwitzen. Dabei nicht – wie auf dem Bild… – braun werden lassen. Fein gewürfelten Ingwer und in feine Streifen geschnittene Kaffirlimette dazu geben. Mit Weißwein ablöschen und komplett reduzieren.

Zwiebeln in Weinreduktion

Mit Sahne auffüllen und diese reduzieren. Pamesan und Knoblauch mit feiner Reiben hinein reiben.

Zuckerschoten

Wenn die Nudeln nicht mehr als zwei Minuten brauchen, die Zuckerschoten in die Sauce geben. Unmittelbar vor dem Servieren die gehackten Kräuter unterheben.

Guten Appetit!

ThaiCurryPasta

Kebab im Fladenbrot – ohne Kebab

Kebab ohne Kebab
4SterneGeschmackswertungW

Wer liebt nicht einen schönen Döner Kebab im Fladenbrot oder Gyros im frittierten Fladen? Dieses vegetarische Rezept ersetzt das Fleisch so, dass am Ende wirklich nichts fehlt.

Arbeitszeit: 60 Min / Koch-/Backzeit: 30 Min/ Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Fladenbrot

  • Olivenöl
  • 350g griechischer Joghurt
  • 450g Weizenmehl
  • Salz

Rote Beete

  • Olivenöl
  • 1kg Rote/Gelbe Beete
  • Koriandersaat
  • Kumin/Kreuzkümmel
  • Muscatblüte
  • Fenchel
  • Bockshornkleesamen
  • Salz
  • 2 rote Chilis

Zwiebeln

  • kleine Zwiebeln mit Laub
  • Olivenöl
  • Honig
  • Aceto Balsamico

Joghurtsauce

  • 500g gr. Joghurt
  • 2 Knoblauchzehen
  • Kerbel (Kraut)
  • Mandarinminze
  • Zitronensaft
  • Salz

Krautsalat

  • Zwiebeln
  • Weißkohl
  • Rotkohl
  • Fenchel

Salat

  • frische Blattsalate der Saison (z.B. Postelein, Pflücksalat, Asia-Salate)

Zubereitung

Mehl und Joghurt kneten, bis ein elastischer, nicht klebender Teig entsteht. Falls er zu klebrig ist, etwas Mehl dazu geben. Zum Ruhen in den Kühlschrank stellen.

Den Joghurt mit etwas Zitronensaft, Salz , den zerriebenen Knoblauchzehen und den gehackten Kräutern verrühren und zum Durchziehen kalt stellen.

Rot- und Weißkohl, die Zwiebeln und den Fenchel in dünne Streifen schneiden und mit etwas Salz in eine Schüssel geben. Beim weiteren Kochen immer mal zwischendurch alles etwas mit der Hand quetschen und Wasser abgießen.

Die Gewürze mörsern. Die Rote/Gelbe Beete in 0,5-1cm große Würfel schneiden und in Öl braten. Die Gewürze und Chili dazu geben. Nicht zu viel Hitze geben, damit die Gewürze nicht verbrennen und bitter werden. Wenn die Beete weich werden, im Backofen bei 60° warm halten.

Die ganzen Zwiebeln in Öl braten. Das Laub zur Seite raus hängen lassen, damit es nicht verkocht. Unter einem Deckel bei kleiner Hitze garen.

Den Teig in acht gleiche Stücke teilen. Auf einer gemehlten Fläche ausrollen und in einer Pfanne mit Olivenöl von beiden Seiten goldig braten. Fertige Fladen auf etwas Küchenpapier im Backofen warm halten.

Wenn die Zwiebeln weich werden, etwas Honig zum Karamellisieren dazu geben. Dann mit Aceto Balsamico ablöschen und die Sauce reduzieren. Salzen und Pfeffern.

Jetzt ist Zeit die Nicht-Kebabs zusammen zu bauen! Auf einen Fladen kommt eine gute Portion Joghurtsauce. Darauf kannst Du nach Belieben und Mundgröße Rote Beete, Zwiebeln, Krautsalat, und Blattsalat auftürmen. Hauptsache ist, dass Du den Fladen noch irgendwie zusammenrollen und in den Mund bekommen kannst.

Es gibt keine wirklich würdevolle Art, dieses Gericht zu essen (mit Messer und Gabel geht, ist aber langweilig).

Leider hatte ich heute nur meine mäßige Handykamera bei mittelprächtigem Licht zur Hand. Das Essen war trotz der mäßigen Bilder so lecker, dass ich dafür jederzeit auf einen Döner im Fladen mit Fleisch verzichten würde.

Guten Appetit!

Pasta mit Zuckerschoten und Radieschen

4SterneGeschmackswertungW

Frühsommer auf dem Teller – und meine Frau sagt sogar, es wären 4 1/2 von 5 Spaten&Gabeln!

Zutaten

  • 175g Zuckerschoten
  • 200g Radieschen
  • 2 Zwiebeln
  • Zwiebelgrün oder 1-2 Frühlungszwiebeln
  • 2-3 Zehen frischer Knoblauch
  • frischer Estragon (~20-30 Blätter)
  • Korianderblätter (kleiner Bund)
  • 400ml Sahne (alternativ Kokosmilch)
  • 50-100g frisch geriebener Ziegenhartkäse oder Parmigiano Reggiano
  • 1 frisches, kleines Blatt Kaffirlimette (ja, muss sein 😉 )
  • Pfeffer, Salz aus der Mühle
  • Olivenöl
  • 150-200ml Weißwein
  • 500g Penne

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: mittel

Das Komplizierteste an diesem Rezept ist das Timing. Werden die Zutaten überkocht, ist es nicht mehr so lecker.

Schneide am Besten das Gemüse und die Kräuter vorab komplett klein.

In eine Schale kommen die geputzten, ganzen Zuckerschoten. Falls notwendig, den Faden abziehen.

Radieschen, Frühlingszwiebel, Koriander und Estragon kommen in eine weitere Schale.

Wenn das Nudelwasser kocht und die Nudeln ins Wasser gehen, kommen die Zwiebeln bei mittlerer Hitze in die Pfanne mit dem heißen Olivenöl. Sie sollen nur weich und glasig werden, aber keine Farbe bekommen. Nach 1-2 Minuten kommen der Knoblauch und das sehr fein geschnittene Blatt Kaffirlimette dazu. Die Kaffirlimette kann sehr leicht das ganze Gericht übernehmen – deshalb Vorsicht mit der Menge! Nach 1-2 Minuten gehst Du mit der Hitze hoch und löschst mit Weißwein ab, der unter ständigem Rühren verdunstet wird.

Ist der Wein fast vollständig reduziert, gibst Du die Sahne dazu, die bei mittlerer Hitze reduziert wird. 1-2 Minuten bevor die Nudeln fertig sind, können die Zuckerschoten in die Sauce. Sie sollten auf keinen Fall zu lange kochen und dürfen gerne noch etwas Biss haben.

Sind die Nudel abgegossen, rührst Du den geriebenen Hartkäse in die Sauce, schmeckst sie mit Pfeffer und Salz ab und vermengst sie mit den Nudeln. Die Schale mit Radieschen, Koriander, Estragon und Frühlingszwiebel wird ebenso darunter gehoben. Hebe Dir vielleicht etwas davon zum Garnieren auf.

Dazu passen ein grüner Salat mit weißem Balsamico-Dressing und ein trockener oder halbtrockener Weißwein.

Guten Appetit!

Blätterteigtaschen mit Mangold-Feta-Füllung

Mangoldteigtaschen
4SterneGeschmackswertungW

Hungry gap? Nicht dieses Frühjahr!

Mangold vom letzten Jahr ist sehr gut durch den milden Winter gekommen. Die frischen Blätter der ersten Ernte haben ihren Weg in diese Blätterteigtaschen gefunden, die von einem Rezept aus der Gartensendung Gardening Australia inspiriert sind.
Thanks Costa and Paul!

Zutaten

  • Mangold
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • 1 Chili (mild bis mittelscharf)
  • Kreuzkümmel (frisch gemörsert)
  • (Oliven-)Öl
  • glatte Petersilie
  • Koriander (Kraut)
  • Feta
  • 1-2 Eier
  • Blätterteig (fertig gekauft, wenn es schnell gehen soll)

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: einfach

Wasche den/das Mangold und trenne die Blätter von den Stängeln.

Die in feine Streifen geschnittenen Stängel werden mit gewürfelten Zwiebeln, fein geschnittener Chili und gehacktem Knoblauch in etwas Olivenöl angeschwitzt. Als weitere Würze kommt eine Messerspitze vom gemörserten Kreuzkümmel dazu.

Dazu kommen die in feine Streifen geschnittenen Blätter.

Nimm den Topf vom Herd und gib den gewürfelten Feta und die gehackten Kräuter dazu. Die Füllung wird anschließend mit Meersalz abgeschmeckt. Dann schlägst Du noch ein Ei als Bindung hinein und rührst es unter.

Den Blätterteig schneidest Du in Quadrate. Zwei Kanten werden mit einem Pinsel mit etwas Ei bestrichen (so kleben die Teigstücke besser zusammen). Dann wird eine Ecke übergeklappt, damit Du schöne Dreiecke erhältst.

Die Außenseite bepinselst Du ebenfalls mit Ei. Bei ca. 200° werden die Teigtaschen 15-20 Minuten gebacken bis sie goldbraun sind.

Wir haben sie mit Querbeetsalat gegessen. Der besteht z.Z. unter anderem aus Spinat, Schnittsalat, Koriander, Petersilie, Rucola, Minze, Brunnenkresse, Kerbel, Estragon und Oregano.

Guten Appetit!

Mangoldteigtaschen

Pasta mit Zuckerschoten und Koriander

PastaKorianderZuckerschoten

4SterneGeschmackswertungW

Zuckerschoten, die nur vom Beet in den Topf müssen, sind sooo lecker!

Wir haben dieses Jahr zwei Sorten im Garten. Norli ist eine als Zuckerschote verkaufte Sorte. Die Schoten bekommen schnell Fäden (die mühselig entfernt werden müssen!) und sind nur begrenzt süß. Nächstes Jahr gibt es die nicht wieder.

Die andere Sorte sind die jungen Schoten unserer Erbsen, die ich aus einem Paket getrockneter Supermarkterbsen gezogen habe. Ich hatte sie gepflanzt, um die jungen Triebe für Salat zu ernten. Dias Beet mit ca. 1 1/2 m2 war dann aber doch zu viel für die Salaternte und sie durften weiter wachsen. Die Schoten sind super süß und praktisch ohne Faden. Die Erbsen sind etwas auf der mehligen Seite und definitiv besser als Trockenerbsen für den Wintervorrat geeignet.

Zutaten

  • Zuckerschoten
  • Koriander (Kraut)
  • Zwiebeln
  • Ziegenhartkäse oder Parmigiano Reggiano
  • Sahne
  • Knoblauch
  • Pfeffer&Salz
  • (Oliven-)Öl
  • Weißwein (optional)
  • Pasta (es geht fast alles außer Spaghetti)

Ich esse unheimlich gerne frisch geriebenen oder gehobelten Parmesan. Leider gibt es immer wieder Berichte über miese Haltungsbedingungen der Milchkühe und regional ist das Produkt auch nicht…

Zum Glück habe ich jetzt bei einem Erzeuger von Ziegenkäse in unserer Region einen tollen Hartkäse entdeckt, der für mich Parmesan beim Kochen ersetzen kann.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad:  einfach

Wenn Du die Zuckerschoten von eventuellen Fäden befreit hast, kannst Du schon mal die Pasta aufsetzen – so flott ist dieses Gericht fertig!

Die fein gewürfelte Zwiebel wird in Öl angeschwitzt bis sie glasig ist (nicht bräunen). Wenn Du das Rezept mit Wein kochst, löschst Du die Zwiebel mit etwas Wein ab und reduzierst die Sauce bei mittlerer bis niedriger Hitze fast vollständig.

Nun gibst Du die Sahne dazu und reduzierst die Sauce wieder etwas. Die Zuckerschoten brauchen jetzt nur noch ein paar Minuten in der Sauce zum garen. Gib etwas vom geriebenen Hartkäse als Bindung dazu (nicht zu heiß werden lassen) und mische ca. die Hälfte des gehackten Korianders in die Sauce. Wenn die Sauce ein bis zwei Minuten durchziehen konnte, kannst Du die Pasta mit der Sauce, etwas geriebenem Käse und frischem Koriander servieren.

Guten Appetit!

PastaKorianderZuckerschoten

Couscous-Salat mit Rosinen, Minze und gerösteten Mandeln

Couscous-Salat Mandeln Rosinen

4SterneGeschmackswertungW

Dieser Salat passt hervorragend – kalt wie warm – als Beilage zu Schmorgerichten wie z.B. langsam gegarter Rehkeule in Zimtsauce, aber auch allein schmeckt er sehr gut.

Zutaten

  • Couscous
  • gehobelte Mandeln
  • Rosinen/Sultaninen (oder getrocknete Aprikosen)
  • passierte Tomaten
  • Minze
  • Koriander
  • Limettensaft (oder Zitronensaft)
  • Salz

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: sehr einfach

Rühre ein paar Esslöffel  passierte Tomate unten den Couscous. Dann gieße etwas kochendes Wasser dazu (etwas weniger als nach Hinweis auf der Packung), rühre gut durch und lasse den Couscous quellen.

geröstete Mandeln

Die gehobelten Mandeln werden in einer Pfanne leicht geröstet. Sie verbrennen leicht und schmecken dann bitter. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Lieber zu blass als schwarz…

Die Mandeln, Sultaninen (und/oder gehackten, getrockneten Aprikosen) und  die gehackten Koriander- und Minzblätter werden unter den Couscous gehoben und alles mit Salz und Limettensaft abgeschmeckt.

Fertig!

Couscous-Salat Mandeln Rosinen

Feldversuch NoDig – Teil 2: Endlich hat der Winter ein Ende!

Hier kommt ein Update zum Projekt NoDig – Gärtnern ohne umzugraben. Mehr dazu auch in meinem ersten Video aus dem Garten.

Am 15.3. sollten nach meinem großen 2018-wird-DAS-Gartenjahr-Plan die ersten im Folientunnel vorgezogenen Pflanzen unter Vlies ins Freiland gesetzt werden. Am 29.3. sah es bei uns so aus:

Teich

In der ersten, diesjährigen Folge der schottischen Gartensendung Beechgrove Garden gingen die Moderatoren vor zwei Wochen davon aus, dass Schottland mindestens drei bis vier Wochen hinter normalen Jahren herhinkt. Das ist hier (an der dänischen Grenze) wohl auch der Fall.

Aller Unbill zum Trotz waren am 25.3. Koriander, Erbsen, Spinat und Zwiebeln aus der Anzucht im Folientunnel unter Vlies ins Freiland gewandert und haben den Schnee überlebt!

Mit ein paar hundert Gramm Ertrag führen die Erbsen (als Sprossen für Salat gepflückt) bisher die Ernteliste der Gemüse aus diesem Jahr an. Es sind einfache Erbsen aus dem Supermarkt, die zu viert oder fünf in Modulen von 84er Modulplatten im Folientunnel vorgezogen wurden.

Erbsensprossen
Erbsensprossen für Salat und zum Kochen – geerntet werden die Triebspitzen mit den obersten 4-5 Blättern.

Zusammen mit Rucola und Mizuna aus dem Herbst letzten Jahres bilden die Erbsensprossen die Grundlage unserer aktuellen Salatmischung.

Mizuna
Mizuna im Folientunnel aus Oktober 2017 – Wir ernten alle Blätter einer Pflanze mit der Schere. Die Pflanzen wachsen dann wieder nach.

Die Salatmischung wird mit Minze, Oregano, Vietnamkoriander, Bärlauch und Koriander noch etwas interessanter gestaltet. Bald sind dann auch Brunnenkresse, Dill und Sauerampfer wieder so weit.

Koriander
Koriander am 15.4. – teilweise schon bis auf wenige Blätter geerntet.

Dafür das ich das Gartenjahr 2018 im letzten Herbst nur bedingt vorbereitet habe, lässt sich das Experiment NoDig recht gut an. Wir haben seit Mitte März ungefähr zweimal in der Woche frischen Salat aus eigenem Anbau.

Und vielleicht kann ich meiner Frau das Rezept für den leckeren Rhabarberkuchen mit Baiser vom letzten Wochenende für dieses Blog entreißen.

Bisher kommen alle Pflanzen mit der Saat oder dem Auspflanzen in den sehr nitratarmen Grünkompost sehr gut klar. Die Herausforderungen sind eher der starke Windchill, der die gefühlte Temperatur auch bei Plusgraden wie Minus erscheinen lässt, und abwechselnde Perioden von Trockenheit und Nässe. Die Hochbeete und erhöhten Beete vermeiden weitgehend Probleme mit Staunässe. Dafür trocknen sie leichter aus.

Probleme mit Beikräutern habe ich praktisch keine. Die wenigen auftauchenden Keimlinge habe ich immer sofort bei anfallenden Arbeiten von den Beeten entfernt.

Ärgerlich waren Mäuse, die mir im Folientunnel über Nacht den gesamten Spinat vom Vorjahr und Steckzwiebeln aus 2018  weggeneit haben.

Das Wetter im April – Der Beleuchtungssensor ist defekt – so duster war es dann doch nicht. 😉

Rosmarinblüte im Folientunnel am 15.4.

 

Falscher Hase – Hackbraten mit Ei im Speckmatel

Hackbraten innen Ei

5SterneGeschmackswertung

Der Duft dieses Hackbratens war so herrlich, dass meine Tochter nach drei Jahren in Versuchung geführt war, den Vegetarismus aufzugeben!

Zutaten

  • ~ 1,3 kg Rinderhack (oder halb und halb)
  • 3-4 gekochte Eier
  • 2-3 ungekochte Eier
  • Speck
  • 2 Zwiebeln
  • Knoblauch (3-5 Zehen)
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Meersalz
  • (getrocknete) Korianderblätter
  • (wenn vorhanden: (getrocknete) Vietnamkorianderblätter)
  • 1 Messerspitze Zimt – wichtig!

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 90 Min. / Schwierigkeitsgrad:  einfach

Das Hack wird mit den gewürfelten Zwiebeln, dem gehackten Knoblauch, den rohen Eiern und den Gewürzen gemischt. Auf dem Bild unten sieht man, dass ich mit den Korianderblättern nicht geizig war.

Ein Teil des Hacks wird auf einem Bett aus Speckstreifen ausgebreitet und die Eier darauf platziert. Zur Sicherheit kannst Du eine kleine Portion des Hacks in einer Pfanne braten, um die Würzung zu testen.

Hackbraten Ei

Die Eier werden komplett mit Hack eingeschlossen…

Hackbraten

… und vollständig mit Speckstreifen ummantelt.

Der Hackbraten geht dann bei 140-150° für ca. 90 Minuten in den Ofen.

Hackbraten Speckmantel

Im Umluftherd kann man nach ca. 30 Minuten noch ein Kartoffelgratin dazu stellen, das ungefähr eine Stunde braucht.

Hackbraten Kartoffelgratin

Die Wurzeln (Karotten) wurden in den letzten 20 Minuten im Wasserdampf gegart. Der Brokkoli kommt nur für die letzten zehn Minuten dazu. Leider mussten wir noch ein spannendes Brettspiel zu Ende bringen und es waren etwas mehr als 10 Minuten…

Brokkoli Wurzeln

Wer den Speck besonders knusprig mag, kann den falschen Hasen für die letzten Minuten noch unter den Grill schieben.

Den verführerischen Duft des Bratens hat man – leider? – für eine Weile im Haus.

Guten Appetit!

Hackbraten innen Ei

Lazy, crunchy veggie fritters

Lazy crunchy veggie fritters

4SterneGeschmackswertungW

Diese flott gemachten, würzigen Fritters kommen in den Backofen unter den Grill – keine in der Pfanne zerfallenden Gemüsebratlinge und kein Haus, das nach Bratfett stinkt!

Zutaten

  • 5 große Wurzeln (Karotten)
  • 1 große gelbe Paprika
  • 1 große rote Paprika
  • 1 mittelscharfe, frische Chili
  • 5 Eier
  • Fenchelsamen
  • Koriandersamen
  • Kreuzkümmel (Cumin)
  • schwarzer Sesam
  • Sonnenblumenkerne (geschält)
  • Kürbiskerne (geschält)
  • (Meer-)Salz
  • (Raps-)Öl

Für die Sauce:

  • 350 ml Joghurt
  • 1 Knoblauchzehe
  • Fenchelsamen
  • (Meer-)Salz

Zum Dekorieren und geschmacklich Abrunden

  • frischer Koriander

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: sehr einfach

Die lazy – also faulen – Teile der Fritterherstellung sind das Gemüseschneiden und Braten. Das Gemüse geht komplett mit einer Scheibe für kleine Streifen durch die Küchenmaschine und das Braten passiert unter dem Grill (wenn vorhanden mit Oberhitze) im Backofen.

Zuerst aber vermengst Du die Eier, die Körner und die grob gemörserten Kräuter.

Fritters

Unter diese Masse werden die kleingeschnittenen Gemüse gehoben und alles gut durchmischt. Zuletzt gibst Du die gewünschte Menge Salz dazu. Salz entzieht dem Gemüse Feuchtigkeit. Das sollte nicht passieren, bevor die Fritters auf die Backbleche kommen, damit die Masse nicht zu nass wird.

Die Fritters formst Du auf leicht geölten Backblechen. Zu viel Öl kann unter dem Grill verbrennen und in Brand geraten. Dann nie mit Wasser löschen (explosionsartige Reaktion) sondern mit Geschirrtüchern ersticken.

Fritters

Ich habe zwei Bleche gleichzeitig in den Ofen getan. Das obere lag circa 10 cm unter dem Grill. Nach 6-7 Minuten habe ich es gegen das untere getauscht und den Vorgang noch zweimal wiederholt.

Während die Fritters im Ofen sind, kannst Du den Joghurt mit dem Knoblauch und den nur grob gemörserten Fenchelsamen mischen (besser wäre das noch ein paar Stunden vorher) und die Sauce mit Salz abschmecken.

Ein paar Blätter Koriander auf den Fritters mit Sauce runden die vielfältigen Geschmackseindrücke von anisigen Fenchelsamen, zitronigen Koriandersamen und herbem Kreuzkümmel sehr gut ab. Die gerösteten Kerne geben einen schönen „Crunch“ und die Chili sorgt für angenehme Schärfe. Yummy!

Fritters

Tahdig: Knuspriger persischer Reis mit Gemüse

Knuspriger Tahdig Gemüse

5SterneGeschmackswertung

Vor Jahren brachte mir ein iranischer Bekannter die Zubereitung von Tahdig bei. Wir verloren uns aus den Augen und auch das Rezept entschwand mir irgendwie. Was für eine Schande, denn dies ist die wahrscheinlich wohlschmeckendste Art Reis zuzubereiten!

Zutaten

Reis mit Tahdig:

  • Basmatireis
  • Öl und/oder Butter
  • frische Kräuter (z.B. Dill, Petersilie)
  • Salz

Schmorgemüse:

  • Wurzeln (Karotten)
  • Stangensellerie
  • (rote) Zwiebeln
  • Pilze
  • Knoblauch
  • eine mittelscharfe (gelbe) Chili
  • Salz
  • Frühlingszwiebeln
  • frischer Koriander
  • frische Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5-20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: mittel schwer

Den Reis in reichlich Wasser und Salz 5-8 Minuten vorkochen, durch ein feines Sieb abgießen und unter kaltem Wasser spülen.

Im gleichen Topf wahlweise 1-2 mm hoch Öl oder Butter erhitzen. Wenn Du den Kochtopf nach dem Abgießen noch einmal auf den Herd stellst, kannst Du das restliche Wasser verdunsten, bevor Du Öl/Butter hinein tust.

In das heiße Öl kommt ca. die Hälfte des Reis. Darüber schichtest Du z.B. Petersilie und Dill (auch Rosinen und Safran sind traditionell) und darauf den restlichen Reis.

Die Temperatur nimmst Du auf geringe bis mittlere Hitze zurück und bedeckst den Topf mit einem Deckel, unter den Du ein Küchentuch legst (s. Foto unten). Nach 40-50 Minuten sollte der Tahdig fertig sein.

Tahdig Kochtopf Tuch

Während der Reis langsam unten den Tahdig (die Reiskruste unten im Topf) bildet, kannst Du dich um das Gemüse kümmern. Mein Gemüse hier sieht auf den ersten Blick fast wie ein früheres Rezept aus. Dabei war das Gemüse aber nur recht kurz, stark erhitzt worden. In diesem Fall ist es länger, bei niedriger Hitze geschmort.

Bei relativ hoher Hitze bekommen die Pilze in einer Pfanne im Öl etwas Farbe. Dann nimmst Du die Temperatur auf eine mittlere zurück und gibst Chili, Zwiebeln, Knoblauch, Wurzeln (Karotten) und Sellerie dazu. Das Gemüse wird mit einem Deckel zugedeckt und darf ungefähr 20-25 Minuten unter gelegentlichem Umrühren schmoren. Die Stücke dürfen nicht zu klein geschnitten sein, damit das Gemüse noch etwas Biss behält und nicht völlig zerkocht.
Durch das langsame Garen wird das Gemüse so süß, dass meine Frau dachte, ich hätte mit Zucker oder Honig nachgeholfen.

Der Tahdig wird im Topf mit einem Schaber leicht angelöst. Dann stellst Du einen Teller oder eine Schüssel auf den Topf und stürzt Reis und Tahdig darauf. Wenn der Tahdig perfekt ist, hast Du jetzt einen goldgelben bis leicht braunen Reiskuchen vor dir. Oder es geht dir wie mir bei meinen ersten zwei Versuchen und Du hast Trümmer von krustigem und normalem Reis auf dem Teller. 😉

Auf das Gemüse kommen jetzt noch feingehackte Petersilie und Koriander sowie fein geschnittene Frühlingszwiebel.

Guten Appetit und einen knusprigen, würzigen Genuss!

Tahdig Gemüse