Selbstgemachte Meisenringe

Meisenring

Die Sauce vom Rehbauch hatte ich über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Bevor ich sie am folgenden Tag weiter reduzierte, nutzte ich die Gelegenheit, das fest gewordene Fett abzuheben.

Meisenring

In einem Topf geschmolzen, habe ich es mit einer Vogelfuttermischung vermengt. Anschließend habe ich die Mischung in eine Papprolle von Küchenpapier gefüllt, die am unteren Ende mit etwas Folie verschlossen war.

Meisenring

Zum Aushärten kam die Rolle wieder in den Kühlschrank und konnte nach ein paar Stunden mit einem scharfen Messer in Ringe geschnitten werden.

Meisenringe

Mit einem Stück Draht habe ich die Ringe aufgehängt.

Meisenring

Den Amseln und Meisen gefällt’s! 🙂

Schwarzwurzeln in Weißwein mit Zitrone-Käsekruste

Schwarzwurzelgratin

Uups – habe ich doch glatt vergessen ein schönes Foto vom Gratin zu machen! Die Gäste kamen, der Fenchel wollte noch schön knackig bleiben und so traten die Schwarzwurzeln – optisch – etwas in den Hintergrund.

Geschmacklich kann man das aber nicht sagen, da die Kombination aus reifem Cheddar, geriebener Zitronenschale und den nussigen Schwarzwurzel wirklich sehr schön ist. Tatsächlich ist sie so schön, dass im Nachhinein nicht mehr genug für ein schönes Bild in der Auflaufform übrig war…

Zutaten

  • Schwarzwurzeln
  • trockener Weißwein
  • reifer, heller Cheddar
  • geriebene Schale einer viertel bis drittel ungespritzten Zitrone
  • Zitronensaft
  • frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: sehr einfach

Schäle die Schwarzwurzeln. Da sie einen sehr klebrigen Saft absondern, möchtest Du dazu vielleicht Handschuhe anziehen. Damit sie nicht braun anlaufen, kannst Du sie gleich nach dem Schälen in eine Schale kalten Wassers legen, in das du den Saft einer Zitrone (oder etwas Citrovin) gibst. Falls Du die Zitrone wählst, solltest Du vorher ein Viertel bis ein Drittel der Schale abreiben. Den Abrieb benötigst Du später für die Käsekruste.

Die abgetropften, geschälten Schwarzwurzeln gibst Du in eine Auflaufform mit einem guten Schluck Weißwein und deckst Sie mit einem Deckel oder Alufolie zu. Sie gehen für 35-40 Minuten bei 200° in den Ofen bzw. so lange, bis sie weich aber noch bissfest sind.

Für 1,1 kg Schwarzwurzeln habe ich 250g pikanten, 12 Monate gereiften Cheddar gerieben. Dazu kommt frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer und die Zitronenschale.
Gut durchmengt wird der Käse auf den weichen Schwarzwurzeln verteilt, die dann noch einmal für ca. 5-10 Minuten unter den Grill bzw. volle Oberhitze gehen. Wenn der Käse eine schöne, gold-braune Färbung bekommt, ist das Gratin fertig.

Wir haben das Gratin zusammen mit Freunden zu knusprigem Rehbauch, Sellerie-Kartoffelpüree, knackigem Fenchel in Knoblauchbutter und gedünsteten Karotten und Zwiebeln genossen. Die Rezepte dazu folgen bald.

Guten Appetit!

Schwarzwurzelgratin